Japan Expo 2013: Interview mit Tetsuya Nomura

Na, da war unser letzter Beitrag wohl ein wenig voreilig. Natürlich war Final Fantasy XV nicht physisch bei der Japan Expo 2013 vertreten, aber Tetsuya Nomura war da. Hauptsächlich zwar, um Kingdom Hearts 1.5 HD ReMIX zu promoten, aber das schützte ihn nicht vor neugierigen Fragen rund um Final Fantasy XV.

Nomura bei der Japan Expo

Nomura bei der Japan Expo

Die beiden französischen Fansites FF Dream und Finaland durften ein Interview mit Nomura führen. Hier einige Neuigkeiten aus dem Interview, was Final Fantasy XV angeht. Die komplette deutschsprachige Übersetzung könnt euch euch bei jpgames.de zu Gemüte führen!

  • Das Team hat die Outfits von Roen in den Büros stehen, damit man es leichter hat, die Sachen im Spiel umzusetzen.
  • Nomura selbst hat kein gutes Zeitmanagement und ist daher dankbar für die Arbeit seiner Co-Directoren wie Hajime Tabata und dafür, dass die Entwickler sehr gut in der Lage sind, sich selbst zu organisieren.
  • Noctis und Sora sind Nomuras Lieblingscharaktere.
  • Nomura hält Noctis für cleverer als Cloud.
  • Man hat “keine großen Pläne” für Vehikel. Das Auto wird aber wohl eine größere Rolle spielen. Ebenso wie der Mech, der bereits zu sehen war. Für Motorräder sieht es schlecht aus.
  • Hinter den Änderungen an Stellas Design steht vor allem die Absicht, sie schöner zu machen, weniger, sie jünger erscheinen zu lassen.
  • Die roten Augen von Noctis stehen mit der Teleportation in Verbindung. Zu sehen sind sie bisher nur in Sequenzen. Ob man sie auch direkt im Spiel sehen wird, scheint noch nicht entschieden.
  • Nomura macht Hoffnung auf Dual Audio. Wir sollen uns mit unseren Bitten an Square Enix Frankreich und Square Enix Europe wenden.
  • Die Arbeit an einem Sequel hat noch nicht begonnen, auch wenn Nomura mögliche Sequel bei der E3 ziemlich eindeutig angedeutet hat. Es gibt keine konkreten Pläne.